Konzept

Pädagogisches Konzept

Das situationsorientierte, pädagogische Konzept bietet den Kindern einen Lebensraum, der sie zur Selbstgestaltung ihrer Entwicklung herausfordert. Der Begriff offener Kindergarten ist kein in sich geschlossenes Konzept, das auf alle bestehende Probleme in der pädagogischen Arbeit eine Lösung weiß. Aber er ist ein Entwicklungsrahmen, der Kinder zu einem Selbstwerden in vielfältigen Lebensbezügen verhelfen soll. Unser Konzept ist daher nicht statisch, sondern immer wieder Veränderungen unterworfen. Der Begriff offene Arbeit beschreibt weniger die konkrete Alltagsgestaltung (Räume, Zeitstrukturen, u.ä.) als vielmehr eine Haltung und Einstellung von Erwachsenen im pädagogischem Umgang mit Kindern. Für unsere Arbeit heißt das, dass wir nicht nur die Türen öffnen, um für Kinder Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten auszuweiten, sondern dass auch unser pädagogisches Handeln durch Partizipation offen ist. Dabei ist es unser Ziel, das Kind als Akteur seiner Entwicklung zu sehen.

Von der Integration zur Inklusion

Integrationsarbeit in unserer Einrichtung

Die Erziehung der behinderten und nicht behinderten Kinder in einer Gruppe sollte sich nicht grundsätzlich, sondern graduell unterscheiden. Folglich gelten für die Integrationskinder gleiche Ziele und Methoden, wie für die anderen Kinder.

Die Tatsache aber, dass Defizite und/oder eine andere Behinderung die normale Erziehung und Kompetenzentwicklung hemmt, bedingt die Notwendigkeit einer speziellen Förderung für die Integrationskinder. Diese besondere Förderung zu übernehmen, ist, neben Fachleuten, auch die Aufgabe der Heilpädagogin. Die individuellen Entwicklungsmöglichkeiten sollen im Rahmen der jeweiligen Fähigkeiten des Kindes gefördert werden. Beachtet werden muss hierbei, dass nicht an den Bereichen, in denen Defizite vorliegen, angesetzt wird, sondern an vorhandenen Fähigkeiten und Stärken des Kindes. Heilpädagogische Diagnostik umfasst somit: Wahrnehmen, verstehen, erklären, und handeln. Sie ist eine einzelfallbezogene Förderdiagnostik und orientiert sich an der Lebenssituation des Kindes und ermöglicht über Erleben die ganzheitliche Förderung jeden einzelnen Kindes in der Gruppe.

Flyer: Integration

Tagesstätte für Kinder im Alter von 0,4 bis 2 Jahren

Schon in den ersten drei Lebensjahren entdecken und lernen Kinder sehr viel über ihre Umwelt, über sich selbst und andere Menschen. Sie können ihre vielfältigen Talente und Fähigkeiten jedoch nur dann entfalten, wenn sie Erwachsene haben, die ihre Bedürfnisse erkennen und sensibel darauf reagieren.  Durch ihr spielen in einer Kleingruppe entwickeln Kinder ihre Persönlichkeit und erleben sich als soziales Wesen.

Aufgabe der Erzieherin ist es, die Umgebung so zu gestalten, dass die Kinder angemessene Bildungsangebote erhalten und sich wohlfühlen.

Ziele für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind:

– familienbegleitende Hilfen durch fachkundige Tagesbetreuung, besonders für Berufstätige

– Informationen und Beratung für Eltern, sowie Gelegenheit zur Kommunikation

– Erweiterung sozialer Erfahrungen in einer altersgemischten Gruppe

– individuelles eingehen auf jedes Kind durch überdurchschnittlich gute Personelle und räumliche

Bedingungen

Ausgehend vom Alter der Kinder achten wir besonders auf Regelmäßigkeiten im Tagesablauf und Rituale

die für junge Kinder einen Orientierungsrahmen bilden.

Flyer: U3 Tagesstätte

Sprachförderung in unserer Einrichtung

Das Kind wächst durch Sprache in die Kultur seiner Familie und der Gesellschaft hinein. Eine gemeinsame Sprache sprechen- das ist ein lohnenswertes Ziel unseres gesellschaftlichen Miteinanders im Sinne gelungener Integration. Ein schlüssiges Rahmenkonzept für die Sprachförderung ist von unseren Mitarbeiter/innen speziell für unsere Einrichtung erstellt worden, um die sprachlichen Kompetenzen der Kinder zu steigern.

Es ist uns wichtig, die Kinder in unserer Kindertageseinrichtung verstärkt durch besondere Sprachförderung noch besser zu unterstützen.

Flyer: Sprachförderung

Für umfassendere Informationen möchten wir an dieser Stelle auf unsere Konzeption verweisen, die in unserer Einrichtung eingesehen werden kann.